Zuletzt geändert: 01. 07. 2020 (Konkordanzen), 07. 06. 2020 (Scripts)

Musik für Lauteninstrumente
Eine Datenbank von Peter Steur und Markus Lutz

Impressum/Kontakt

Datenschutzerklärung

Deutsch English

 Die Seite wird aufgebaut, bitte warten!
 
 

 Alle Quellen

<<   D-Dl2841-6   >>
<<  In den Einträgen blättern   >>

Einträge 1 bis 10 von 32 Einträgen (32 Stücke) werden angezeigt.

Stücke filtern
Type
(Erklärung der Filterfunktion)
Wichtig: Alle Filter beachten Groß- und Kleinschreibung und können miteinander kombiniert werden.
Momentan können die Filter nur manuell gelöscht werden, indem man alle Felder leert und einmal auf Filtern... klickt.


At the moment the fields can only be erased manually by emptying them and clicking on Filter... once.

\n Instrumente: Es werden die Instrumente gefiltert, die in der Datenbank vorkommen (Kleinbuchstaben finden alle Bezüge, inkl. der Konkordanzen, Großbuchstaben alle Quellen mit Musik für das jeweilige Instrument). Es werden aber jeweils die kompletten Quellen angezeigt:
Barocklaute = bl/BL
Renaissancelaute = rl/RL
Angelique = ang/ANG
Barockgitarre = bg/BG
Accord Nouveaux = ACN
Ensemble = EN
Theorbe = TH
Mandora = ma/MA
Andere Zupfinstrumente = VS
Signatur: Bei der Signatur wird grundsätzlich vom Beginn an gefiltert und in allen Quellen gesucht.\n Es ist hier möglich, nach Ländern (z.b. A für Österreich oder US für die Vereinigten Staaten von Amerika zu suchen) bzw. nach Bibliotheken (A-KR = Kremsmünster) zu suchen. Es werden die Kurz-Signaturen verwendet.
Inzipitsuche: Hiermit ist es möglich, die Inzipits nach Konkordanzen oder Ähnlichkeiten zu durchsuchen. Es wird die abctab2ps-Schreibweise verwendet, allerdings ohne Verzierungen (cf: http://www.lautengesellschaft.de/cdmm/userguide/node8.html). Es reicht, die jeweils oberste Stimme anzugeben. Die Noten werden durch Leerzeichen getrennt. Z.B. wird bei bei \"e | ,a e\" die bekannte Weiss-Bourree gefunden. Durch Hinzufügen von einem weiteren Leerzeichen zwischen den Noten ergibt sich ein definierter Platzhalter. Mit x1 oder x2 werden 1 bzw. 2 variable Platzhalter eingefügt. Taktstriche können mit \"|\" angegeben werden, was die Treffergenauigkeit erhöhen kann. Titel: Hier ist es möglich, nach einer beliebigen Zeichenkette innerhalb des Titels zu suchen.
Tonart: Durtonarten werden mit Großbuchstaben, moll-Tonarten mit Kleinbuchstaben angegeben, zu denen ein b oder # treten können (z.B. f# für fis-moll oder Eb für Es-Dur). Weil manche Tonarten unterschiedlich bezeichnet wurden (z.B. Es-Dur und Dis-Dur), werden unter Umständen nicht alle Vorkommen gefunden.
Komponist: Hier ist es möglich, nach einer beliebigen Zeichenkette innerhalb des Komponistenfeldes zu suchen.
Instrumente
Signatur
Inzipitsuche
Titel
Komponist
Tonart

D-Dl Mus. 2841-V-1,6
Dresdner Weiss Manuskript, 6. Band
Weisische Partien wo zu noch 3 Vol. Accompagi. gehören
mit anderer Hand: (fehlen, Begleitung zu Concerto grave N° 3 vorhanden!)

Bibliothek: Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Sächische Landesbibliothek
Provenienz: Sachsen
Quelle online

D-Dl2841-6 hat 32 Stücke


N° 1
Am Ende des Konzerts steht: S.L. Weiss ao. 1731
Konzert mit unbekannter Besetzung, andere Stimmen fehlen
1 Largo (S.L.Weiss, WeissSW 53.1)
F-Dur    -   D-Dl2841-6 / 2
2 Allegro (S.L.Weiss, WeissSW 53.2)
F-Dur    -   D-Dl2841-6 / 3
3 Largo (S.L.Weiss, WeissSW 53.3)
F-Dur    -   D-Dl2841-6 / 5
4 Allegro (S.L.Weiss, WeissSW 53.4)
F-Dur    -   D-Dl2841-6 / 6
N° 2 Leuto 1
Wohl ein Lautenduo - die andere Stimme fehlt
5 Andante (S.L.Weiss, WeissSW 54.1)
C-Dur    -   D-Dl2841-6 / 9
6 1 Allegro (S.L.Weiss, WeissSW 54.2)
C-Dur    -   D-Dl2841-6 / 10
7 2do Allegro (S.L.Weiss, WeissSW 54.3)
c-moll    -   D-Dl2841-6 / 11
8 Largo (S.L.Weiss, WeissSW 54.4)
a-moll    -   D-Dl2841-6 / 12
9 Tempo di Minuetto (S.L.Weiss, WeissSW 54.5)
C-Dur    -   D-Dl2841-6 / 14
N° 3
Konzert für Laute und Streicher von Johann Sigismund Weiss (vollständig)
10 Concerto - grave (Joh. Sig. Weiss, WeissSW 55.1)
c-moll    -   D-Dl2841-6 / 15

<<  In den Einträgen blättern   >>
<<   D-Dl2841-6   >>


  Copyright © 2009-2020 Peter Steur, Markus Lutz